Umgang mit dem Flugplatz Meiringen bei stetigem Ausbau des 24h Luftpolizeidienstes (LP24)
Ab 2017 wird LP24 Schrittweise eingeführt bzw. ausgebaut. Meiringen ist dabei in vielen Fällen einer der möglichen alternativen Landeplätze für die Jets in der Luft.
Das Prozedere ist wie folgt gedacht. Tritt ein Ernstfall ein, so starten 2 Jets innerhalb von wenigen Minuten. Dies erfolgt in den meisten Fällen ab PAYERNE. Diese Jets benötigen einen Plan B, sollte eine Landung auf dem Heimatflughafen nicht möglich sein. Meiringen ist ein möglicher Plan B, weshalb die Aktivierungszeit für den Luftraum sehr kurz sein kann. Daher ist auf dem Tonband zu hören: „Meiringen aktiv von 7:00-18:15“.

In den allermeisten Fällen macht die Crew auf dem Flugplatz eine geregelte Mittagspause. In dieser Zeit kommt nach einem Aufruf über die offizielle Towerfrequenz (AM 130.150Mhz) die Nachricht zurück: “Meiringen nicht aktiv. Hörbereitschaft auf dieser Frequenz solange man in CTR/TMA ist.“ Nimmt Unterbach den Betrieb wieder auf, so wird dies über dieselbe Frequenz verkündet und man wird aufgefordert sich anzumelden bzw. unverzüglich den Luftraum zu verlassen.

Dies heisst, dass du in der Regel wie bis anhin einen Mittagsflug geniessen kannst. Bedingungen dazu sind ein wenig Englischkenntnisse und ein eingeschaltetes, funktionierendes Flugfunkgerät auf der Towerfrequenz (AM 130.150 Mhz).

Dasselbe gilt für den Feierabendflug. Gemäss Information vom November 2016 ist Meiringen bis um spätestens 18:15 Ausweichflugplatz für die LP24 Jets. Danach landen diese auf einem anderen Airport und Meiringen macht Feierabend. In den allermeisten Fällen ist Meiringen lange vor 18:15 nur noch auf Standby. Sobald dies der Fall ist kommt wiederum die automatische Antwort auf der Towerfrequenz: „Meiringen Airbase is not active...“ und auch hier muss stetige Hörbereitschaft auf der Towerfrequenz gewährleistet sein, damit du dich im LP24-Notfall in absolut kürzester Zeit beim Tower anmelden kannst bzw. den Luftraum verlässt.

Dies klingt vielleicht furchtbar kompliziert, ist jedoch in der Praxis recht einfach umzusetzen!

Flugfunkgeräte
Die Flugschule Birdwing bietet PilotInnen der FLOB Flugfunkgeräte der Firma Icom zum Selbstkostenpreis an (solange Vorrat..).

Bisherige Funkgeräte funktionieren nach wie vor. Zu erwähnen ist, dass sich vor allem die Akkuleistung und die Verständlichkeit gegenüber den älteren Geräten massiv verbesset hat.



Merkblatt Funken mit dem Tower
Infoblatt über die Funkerei im Haslital. Dieses hat nicht den Anspruch vollständig oder gar Fehlerfrei zu sein. Mitdenken wie immer erwünscht - Ergänzungen nimmt der Vorstand gerne entgegen... Danke!

Merkblatt als PDF
Infotafel

Infotafel

SHV Infotafel
Unsere Infotafel kannst du hier als PDF abholen oder Sie bald auch an den neuralgischen Punkten in unserem Fluggebiet "en nature" geniessen.

Bitte beachte unsere Abmachungen mit der Wildhut,
dem Flugplatz Unterbach und den Landeigentümern
.

Infostelle Luftramstatus:

  Telefon 0800 496 347
Tonbandansage
033 972 67 01
Skyguide Tower
  Funk AM 130.150 MHz
Tower Offiziell
AM 135.475 MHz
Inoffizielle Frequenz für Delta- und Gleitschirmflieger

FLOB-Ehrenkodex:
Lande stehts im gemähten Teil der Landeplätze. Lass keinen Abfall liegen und verletze keine Lufträume.
Die Mitglieder der FLOB und alle beteiligten Parteien sind dir dafür dankbar :-)

Wir wünschen dir eine tolle Zeit
und gute Flüge im Fluggebiet der FLOB